Spagyrische Heilmethode  - Medizin des Paracelsus

Einer der bedeutendsten Alchemisten war der Spagyriker, Philosoph, Mystiker, Arzt und Reformer Theophrastus von Hohenheim - bekannt als PARACELSUS. (1493-1541)
Paracelsuskopf
Er lebte und wirkte im Mittelalter und war einer der bedeutensten Naturmediziner unserer Geschichte. Paracelsus wurde in der Schweiz (Einsiedeln) geboren. Eine gut dokumentierte Reise zeigt, dass er auch in Villach einige Zeit lebte. Zwei seiner Bücher sind hier in Kärnten entstanden. Er wurde wegen seiner Umsichtigkeit damals sehr angefeindet und fand wenig Anerkennung, nicht zuletzt wegen den hohen Anforderungen, die er generell und im besonderen an Ärzte stellte. Paracelsus studierte in Ferrara und war 2-fach promovierter Arzt: Chirurg und Arzt der Inneren Medizin.

Von einem Arzt verlangte er, dass er die vier Säulen, auf welchen die Medizin seiner Ansicht nach beruht, völlig beherrschen muss.
Diese Säulen sind:

a. Virtute (Rechtschaffenheit) - ohne diese sind die anderen drei nichts.
b. Philosophie
c. Astronomie
d. Alchemie

Vermutlich stammt der Begriff "Spagyrik" von Paracelsus: 
"Darum so lerne Alchimiam, die auch Spagyria heißt, die lehrt zu scheiden das Falsche vom Gerechten".
Er wollte die
alchemistische Heilmittelaufbereitung von der herkömmlichen Alchemie abgrenzen.

Unter Spagyrik versteht man also Scheidekunst - die Kunst, zu sehen was wesentlich ist, die Kunst, Prioritäten zu setzen.
Sie sieht die Materie als etwas Zusammengesetztes und folglich auch Trennbares. Die gesamte Manifestation der Materie wird nach alchemistischer Auffassung durch das Zusammenwirken von den
3 Philosophischen Prinzipien (Essentialen) aufrecht erhalten, welche sind

MERKUR = Geist
SULPHUR = Seele
SAL = Körper

Merkur (Geist) ist das Lebensprinzip, die Lebenskraft, der Lebensgeist schlechthin. Er ist das Flüchtige - Merkur ist anonym - überindividuell. Im Pflanzenreich wird er vom Alkohol verkörpert.

Sulphur (Seele) ist die Individualität, das Spezifische, das Bewusste. Es ist das Leuchtende, Brennende. Im Pflanzenreich wird Sulphur dargestellt durch die ätherischen Öle. (Alles was Farbe und Geruch hat.)

Sal (Körper) ist das Feste, die Form, das Greifbare, die Materie. Sal ist der Körper und wird im Pflanzenreich von den Mineralsalzen dargestellt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok