Abhängigkeitserkrankungen und ihre Formen

Suchtformen können unterteilt werden in

stoffgebundene Süchte

•    Alkoholabhängigkeit
•    Nikotinabhängigkeit
•    Abhängigkeit von diversen Rauschdrogen, Lösungsmitteln, Medikamenten
     nicht stoffgebundene Süchte

Spielsüchte:
Casinospiele, Automatenspiele, Wetten. Sie sind nach der Internationalen Klassifikation psychischer Störungen  (ICD 10, F 6, F 63) Persönlichkeits- und  Verhaltensstörungen mit abnormen Gewohnheiten und Störungen der Impulskontrolle.

Körpersüchte:
Esssucht, Magersucht, Bulimie (Ess-/Brechsucht) werden nach der internationalen Klassifizierung psychischer Störungen (ICD 10, F 5, F 50) als Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren eingestuft.

Konsumsüchte:   Kleptomanie, Kaufsucht
Beziehungssüchte:   Liebessucht, Eifersucht, Sexuelle Abhängigkeiten
Bildschirmsüchte:   Fernsehen, Bildschirmspiele, Computer
Tätigkeitssüchte:   Arbeitssucht, Jogging

Bei Personen mit stoffgebundenen Süchten tritt öfters ein polytoxikomanes Gebrauchsmuster auf, manchmal auch begleitet von Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen (Essstörungen).

Der Bereich der nicht stoffgebundenen Süchte zeigt uns, wie schmal der Weg von alltäglichen Verhaltensmustern und Genuss, Übergang zu suchtähnlichem Verhalten und Suchterkrankung sein kann.

Text Dr. Christine Petschnig-Rauchenwald.

Anmeldung

Bitte zuerst registrieren, dann online buchen. Vielen Dank!

Suche